Balkenkreuz
St. Markus Ingolstadt

Kirchenerkundung in St. Markus

Excursion der Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen
im Fach evangelische Religionslehre des Apian-Gymnasiums

Wie funktioniert eine Kirche? Und welche überraschenden Entdeckungen kann man da machen? Diesen und noch vielen anderen Fragen gingen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen bei einer Exkursion in die evangelische St. Markus-Kirche nach, die im Rahmen des Lehrplanthemas „Kirche vor Ort“ stattfand. Anhand eines Laufzettels, den Gemeindepfarrerin Julia Conrad und StRef Sara Großmann vorbereitet hatten, lernten die Mädchen und Buben in Kleingruppen an verschiedenen Stationen die Kirche besser kennen.
Sich einem Kunstwerk ganz langsam nähern und bei jedem Schritt eine neue Entdeckung machen. Mal ausprobieren, wie es sich anfühlt, auf der Kanzel zu stehen. Darüber nachsinnen, was die Farbe Gold bedeutet. In der Gebetsecke eine Kerze anzünden. In der Bibel schmökern und die Symbolik der Evangelisten auf Bildern erkennen.
Für all dies braucht es Zeit und Muße. Und die hatten die Schülerinnen und Schüler - besonders, als sie im Altarraum selbst kreativ werden durften beim „Weitermalen“ der kopierten Altarbilder.
Ganz praktisch ging es dagegen an anderer Stelle zu: „Ich durfte sogar den Talar vom Pfarrer anziehen,“ berichtete ein Schüler, der gerade mit seiner Gruppe unter fachkundiger Führung von Pfarrerin Conrad in die Geheimnisse der Sakristei eingeweiht worden war. Wie läutet man die Glocken? Wie funktioniert die Technik? Und was ist das bitte für eine Tür, die wie eine ganz normale Schranktür aussieht, aber in Wirklichkeit den Zugang zum verwinkelten Gemeindehaus bildet?

Ulrike Schlee